Aus meiner kleinen Welt

Die ganze Nacht hat's gestürmt, der Wald hat gerauscht, Wolken jagten über den Himmel, aber im Süden war ein goldener Lichtstreifen und dort waren die Alpen in ihrer Pracht zu sehen.

Nach dem Frühstück fuhren wir zum Abhau hoch, wo man den besten Blick über die Alpen hat. Auf diese Alpensicht hab ich schon lange gewartet, es war phantastisch, ich konnte die Schneefelder in den Bergen im Licht glänzen sehen und ich schoss eine ganze Reihe von Bildern. Ich zeige hier nur ein paar Photos, aber es entstand ein tolles Panorama. Es war sehr kalt oben auf dem Abhau, aber ich bin sehr glücklich über die gelungenen Photos.

7.Februar 2016

Nach einem goldnen Sonnenaufgang verschwand heute Morgen die Sonne wieder hinter dichter Bewölkung, im Lauf des Vormittags kam Wind auf und ab Mittag rauschte der Wald nebenan ziemlich laut und jetzt um 13:00Uhr kommt sehr nasser Schnee bzw. Regen mit Schnee vermischt aus den Wolken, es ist kälter geworden. Das Thermometer zeigt +2°C. Am besten bleibe ich heute im Haus, ich verpacke das Besteck aus Nussholz für Maya.



04.06.2014

Meine kleine Welt beginnt an manchen Tagen schon sehr früh am Morgen. Heute sind die kleinen Hausrotschwänzchen über unserer Haustüre ausgeflogen, es war mächtig was los. Die Eltern beargwöhnten den Fotografen und warnten lautstark ihre Kleinen, aber sie gewöhnten sich mit der Zeit und fütterten fleißig weiter.

Hier habe ich den startenden Altvogel in dem Moment erwischt als er seine Flügel öffnete.

Der Jungvogel in der Linde bleibt reglos sitzen während ich fotografiere.

Neugierig beobachtet er mich.

In dem Blätterwald ist er fast verschwunden, ein guter Schutz gegen hungrige Eichelhäher oder Elstern, die ganz in der Nähe rum geistern.

18.Mai 2014

Auch dieser Blick gehört in meine kleine Welt, morgens schaue ich aus dem Fenster auf den Wald und die Wiese, die gestern Abend noch gemäht worden ist. Am Himmel ist kein Wölkchen und es verspricht ein warmer sonniger Tag zu werden.

Alle Jahre im Frühsommer wieder: Das Brennholz für den Kachelofen ist angefahren und abgeladen. In den nächsten Wochen wird es gesägt und im Holzschopf aufgeschlichtet, mindestens zwei Jahre muss das Holz trocknen. Ich liebe meine kleine Welt.

Die Kinderstube im Vogelhäuschen an der Eberesche ist eine ständige Bereicherung für unser Gartenleben im Mai. Gerade kommt eine Kohlmeise "herausgeschossen" aus der Kinderstube. 

ein Elternteil guckt gerade neugierig aus dem Kasten: Mal sehen, ob die Luft rein ist. Gleich komm ich raus mit einem Paket!

...und da ist sie schon, die Müllentsorgerin. Sooooo macht man das bei Meises! Ist doch eine saubere Sache.

Stube ist sauber, Kinder sind satt, für die nächsten zwei Minuten, dann kann ich jetzt ja wieder raus aus der Bude und in frischer Luft fliegen, hurra!



Dieser Buchenwald ist Teil meiner kleinen Welt, er ist licht, sehr still und lädt zum Verweilen ein. Die Felsbrocken in der Mitte des Bildes sind mit Moos gepolstert, sie eignen sich hervorragend als Sitzgelegenheit, zum Ausruhen, zum Lesen, zum Träumen. Ich liebe diesen Platz, er gehört zu meiner kleinen Welt.


auch diese 4 Photos  sind in meiner kleinen Welt entstanden.

 

1) die Springspinne, ein winziges Tier, bewegte sich auf dem Brennholz, das ich zum Kachelofen brachte. Ich hatte Glück, dass sie sich ablichten ließ.

2) Der Dunkle Rostfarben-Blattspanner saß absolut regungslos auf dem Fensterglas und ließ sich nicht stören von dem grellen Licht meines Ringblitzes.

3) Der Blick im Frühjahr, wenn am Waldrand der Kirschbaum in voller Blüte steht, gehört zu meiner kleinen Welt.

4) Der Gelbgrüne Lappenspanner saß den ganzen Tag am Fenster und ließ die aufgeregte Blitzerei des Photographen mit stoischer Ruhe über sich ergehen.