Marderbesuch vor der Küchentüre

Heute Morgen hatte es leicht geschneit, es war nass und kalt.

Auf der Küchentreppe saß urplötzlich ein Marder vor dem Vogelfutter und mampfte von den Haferflocken. Er ließ sich von uns nicht stören, wir standen hinter dem Fenster und bestaunten das schöne Tier.

Ich hatte sogar Gelegenheit ihn zu fotografieren. Er lief zum Vogelhäuschen im Garten und sprang ohne große Anstrengung hoch (das Häuschen ist auf einem Holzpflock etwa 1,50m hoch).

Dort langte er mit einer Pfote durch das Holzgitter und holte sich Körner heraus. Jetzt wissen wir, wer sich da immer nachts zu schaffen macht. Ich hatte Gelegenheit zu einigen schönen Aufnahmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0