Wo ich mich wohl fühle und wo ich lebe.

25.Oktober 2017

Heute Morgen brannte wieder einmal der Himmel vor dem Sonnenaufgang - und ich hab's gesehen. Was für eine Farbe!

3.Juli 2017

Heute in der Mittagszeit ist urplötzlich eine wunderschöne Plattbauch-Libelle (Libellula depressa) in unserem Garten aufgetaucht. Sie hat mir wenige Aufnahmen erlaubt, bevor sie flugs wieder abgeschwirrt ist. Die beste Aufnahme habe ich hier eingestellt.

15.April 2017

Der Garten ist jetzt unglaublich spannend, jeder Tag bringt Neues, zur Zeit nützen die Gartenvögel die Gelegenheit und bauen ihre Wohnungen aus und die in der Wärme sprießenden Blumen erfreuen mit ihren Farben die Gartenbesucher.

3.April 2017

Morgenrundgang im Garten, es blüht und summt, vor allem am Buchs ist ein "Rummel". Bienen, Wespen, Hummeln und Fliegen tummeln sich an und in den Blüten, die einen betörenden Duft verbreiten. Eine Biene hab ich toll erwischt im Anflug.


25.März 2017

Heute Nacht wird die Uhr um eine Stunde vor gestellt.

Der Frühling hat uns jetzt im Hotzenwald erreicht, die Schmetterlinge und Bienchen usw. fliegen eifrig die Nahrungsspender im Garten an. Heute waren der Zitronenfalter und der Kleine Fuchs im Garten.


12.März 2017

Kaum habe ich den Starenkasten gereinigt und wieder  oben in einem Vogelbeerbaum angebracht, sind sie schon da, zwei Stare begutachten meine Arbeit.

Ich habe sie bei der Erkundung fotografiert

und bin sehr gespannt, ob sie die Wohnung annehmen.

 


23.Februar 2017

Jetzt sind sie wieder am Himmel über uns, die Greifvögel mit ihren rauhen Rufen und weite Kreise über den schneelosen Wiesen ziehend. Hier ist es ein wunderschöner Mäusebussard mit frischen Farben.

Ein herrlicher Anblick!


4.Februar 2017

ein Tag wie jeder andere? nein! ein besonderer Tag, gleich mit einem im Morgenrot brennenden Himmel mit Weitblick in die Alpen, das war gegen 8:00Uhr.

Dann war's wolkig, teilweise leichter Regen und um 15:ooUhr schaute ich zufällig aus dem Fenster und sah den Säntis hell im Sonnenlicht strahlen, das war einfach fantastisch.

Natürlich musste ich meine Kamera holen und ich hielt dieses einmalige Bild fest. 


am 29.Januar 2017

 

Jetzt kann er wieder gucken, der Grüßaugust am Eingangstor. Ich hab ihm die Augen frei gemacht und seinen freundlich lächelnden Mund. Der Schnee taut, endlich!


15.Januar 2017

Jetzt haben wir den dritten Tag mit fast ununterbrochenem Schneefall. Wir räumen bis zu drei mal am Tag. 

Und so sieht es jetzt aus:

1.Januar 2017

Am 31.Dezember lag in Rickenbach kein Schnee, aber die Bäume nebenan im Wald waren herrlich mit Reif bedeckt an einem Tag mit klarem Sonnenschein und -5°C.


Rickenbach, auf dem Südbalkon des Schwarzwaldes am 28.Oktober 2016

4.April 2016

Heute aus dem Garten geerntet: Feldsalat, Rapunzel oder Sunnewirbeli mit Gänseblümchen und jungen Löwenzahnblättern. Das hat vielleicht gut geschmeckt! 

und die Frühlingsblümchen kommen jetzt auch mit aller Macht, heute Morgen blühte diese wunderschöne Tulpe auf.



06.02.2016

Zwischen dem 4. und 6.Februar hat sich das Wetter total gedreht. Du siehst das an den folgenden Bildern. Am 4.Februar hat es über Nacht angefangen zu schneien, alles ist weiß. Am 6.Februar ist der Schnee geschmolzen und die Frühlingsblumen zeigen sich: das Immergrün, Winterlinge, Taglilien spitzen aus dem Boden und Tulpen ebenso, die Cornelkirsche öffnet vorsichtig ihre Blüten. So früh war schon lange nicht mehr.


21.Januar 2016

dieser Fisch ist die neueste Creation von Margarete

der Hahn ist in Assissi-Stickerei von Margarete gearbeitet, er schmückt jetzt eine weiße Stofftasche. Ich mag das Teil sehr.

eine Möwe hat sich in meine kleine Welt verirrt, sie ist aus ca.3cm dickem Tannenholz ausgesägt und mit Acrylfarbe bemalt. Ich hoffe sie hat es nicht zu kalt.


20.Januar 2016

Jetzt hat uns der Winter doch noch erwischt, es hat zwei Tage heftig geschneit und alles ist unter einer wunderbaren weißen Decke.

Dann macht auch die Kälte den Pflanzen nichts. Und auch die kleinen Holzfiguren im Garten halten Schnee und Kälte gut aus.


27.September 2015

Kleiner Zwischenbericht von der Raupe des Schwalbenschwanz auf dem Fenchel in unserem Garten. Sie ist bis jetzt sehr langsam gewachsen, es waren auch immer kalte Nächte. Heute ist sie deutlich größer und sie nimmt allmählich die Farbe an, wie ich sie kenne.

25.September 2015

Wir erleben einen sehr schönen Herbst hier im Hotzenwald. Dementsprechend reichhaltig ist das Angebot im Garten. Da sind Libellen, Wespen und Fliegen am Aralienefeu, Schmetterlinge (Admiral), Wolfspinnen, Herbstspinnen und Wanzen bzw. Wanzenlarven und weitere Tiere. Der Blumenschmuck lädt immer noch zu wunderbaren Fotografien ein. Kurz gesagt: Mutter Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite.

6.September 2015

Die kleine Raupe (1cm Länge) des Schwalbenschwanz hat sich heute zum ersten Mal auf dem Fenchel gezeigt.

 

  Da ist sie endlich, lange habe ich auf sie gewartet, die kleine, 1cm lange Raupe des Schwalbenschwanzes. Sie sitzt auf einer unserer Fenchelpflanzen, kaum sichtbar. Ich hoffe ich kann ihr Heranwachsen mit Photos dokumentieren. Am Ende ihrer Entwicklung steht dann das Schlüpfen des Schmetterlings im Frühjahr 2016.


31.August 2015

 Vor unserem Fenster kommt jeden Abend eine riesige Kreuzspinne aus ihrem Tagesversteck, baut ihr Netz oder repariert es, dann wartet sie geduldig auf Beute. Und sie ist erfolgreich! Heute hat sie einen Mistkäfer im Netz gehabt. Sie hat ihn eingesponnen und  "genüßlich" verspeist. Es war schon makaber! Aber das ist Natur pur.

23.August 2015

Der Hochsommer scheint vorbei zu gehen, es ist temperaturmäßig erträglich geworden. Ab und zu regnet es leicht, das tut uns allen gut.

In unserem Garten verändert sich viel: Die Blüten der Rudbeckia und des Flox verblassen allmählich, die Schmetterlinge bekommen ausgefranste Flügel, aber sie fliegen noch, genießen die schwächeren Sonnenstrahlen.


15.August 2015

Euroleon nostras ist ein Netzflügler, eine Ameisenjungfer mit einer Flügelspannweite von bis zu 10cm. Sie fliegt langsam, hat keulenartige Fühler und lebt von kleinen Insekten. Sie besuchte mich in meiner kleinen Welt im Haus.


2.August 2015

Es ist warm, sehr warm in meiner kleinen Welt, der Garten ist paradiesisch für diverse Insekten, z.B. die Schmetterlinge. Von morgens bis in den späten Nachmittag tummeln sie sich auf den Blüten der zahlreichen Gartenblumen, Rudbeckia, Flox, u.a. Jeden Tag beginne ich mit ein paar Fotos im morgendlichen Blumengarten.

18.07.2015

Heute haben sie sich wieder gezeigt, die Igelchen. Sie haben wohl die Apfelschnitze, die wir ihnen hingelegt hatten, gerochen. Sie scheinen ihnen gut zu schmecken. Auf meiner flickr-Seite (www.flickr.com/photos/rhmammon2012) habe ich ein kleines Video von der Futteraufnahme eingestellt.

16.07.2015

Heute war wirklich was los in unserem Garten. Zuerst saß ich mit Margarete vor dem Haus, als wir beobachteten, dass eine Singdrossel einen Gegenstand immer wieder auf die Steine im Eingangsbereich schlug, sie holte richtig aus und schmetterte - wir dachten es sei eine Nuss - das Ding auf den Boden. Als sie zufrieden war mit dem Ergebnis, flog sie damit in den Flieder, um ihr Junges zu füttern. Bei der Auswertung meiner Fotos sah ich, dass diese Drossel Häusleschnecken zertrümmerte und das Innere ihrem Jungen brachte.

Wir gingen dann in's Haus. Da entdeckte ich an unserer Küchentreppe zwei junge Igelchen, sie haben ihr Zuhause unter der Treppe. Auch von den beiden Igelchen konnte ich ein paar Bilder schießen. Meine kleine Welt hat mir heute wieder einige schöne Erlebnisse mit Tieren beschert.

14.07.2015

Wieder mal ist mir ein kleines Vögelchen zugeflogen, lange musste ich raten, welcher Jungvogel das wohl ist. Ich denke es ist ein juv. Rotkehlchen.

22.06.2015

Bei Familie Hausrotschwanz ist ganz schön was los. Heute Morgen um 5:40Uhr ging's schon heftig ab. Es wurde gefüttert, und zwar Junikäfer. Als die Eltern mich am Fenster entdeckten, gab  es ein heftiges Gezeter - sie wussten ja nicht, dass ich harmlos bin. Leider konnte ich den vor dem Fenster in der Luft stehenden Vogelvater nicht fotografieren, aber sonst hab' ich ein paar schöne Aufnahmen hin gekriegt.


10.Juni 2015

Nach dem großen heftigen Regen am 6.Juni sieht es nun in meiner kleinen Welt so prächtig bunt aus. Die Blumen und Büsche haben das viele Wasser vom Himmel genossen und danken es mit prächtigem Wachstum und herrlichen Farben.

7.Juni 2015

diese Beleuchtung habe ich nicht bearbeitet, so ist es gewesen gestern Abend vor einem heftigen Gewitter. Die Wolken waren gelb, es war richtig gespenstisch. Als dann das Gewitter losbrach, schoss das Dachwasser über die Dachrinnen, es goss sozusagen in Kübeln. Jetzt ist der Boden wieder gut durchfeuchtet.


3.Juni 2015

In meiner kleinen Welt tut sich jeden Tag was. Heute hat sich das Hausrotschwänzchen in all seiner Pracht präsentiert, als wir vor dem Haus saßen, um Kaffee zu trinken. Es hat sich wohl vergewissert, dass von uns keine Gefahr droht. Kurze Zeit später hat ein Mäusebussard die wunderbare Thermik heute genützt für einen großen Kreisflug über unserem Haus. Ich habe ihn im Bild festgehalten.

25.Mai 2015

Es geht rund bei Familie Kohlmeise, die Jungen verlangen von Sonnenaufgang bis zum Abend nach Essen, und die Eltern reißen sich schier die Flügel aus. Wenn ich lang genug verweile, kann ich herrliche Fotos von den Flugkünstlern schießen, und zum ersten Mal hat sich ein Jungvogel am Flugloch gezeigt. Und heute, am 27.Mai sind sie ganz früh am Morgen ausgeflogen. Ich hatte noch eine Aufnahme gemacht als ein Junges am Flugloch saß, dann ging ich in's Haus um Zeitung zu lesen. Als ich wieder raus kam - höchstens eine halbe Stunde später - waren sie weg, ich hörte sie fiepen. Und, ich hab noch ein paar Aufnahmen in den Kasten gekriegt für meine Dokumentation.


23.Mai 2015

Unsere Gartenbewohner präsentieren sich:

Der Distelfalter läßt sich beim Sonnen von mir überhaupt nicht stören

und das Hausrotschwanzweibchen beäugt mich sehr genau, ob auch keine Gefahr von mir droht. Sie entfernt sich nicht weit vom Nest, das unter unserem Hausdach  innert kürzester Zeit gebaut wurde.

Verschiedene Schwebfliegen besetzen jetzt die Blüten im Garten u.a. eine Gemeine Schnauzenschwebfliege. Das Landkärtchen, ein wunderschöner kleiner Schmetterling, besucht Blüten des Hahnenfusses, eine Große Rindenspringspinne sitzt im Fensterspalt des Wintergartens, ebenso wie die Listspinne. Es ist viel los jetzt Ende Mai.

Bei Familie Kohlmeise gibt's viel zu tun

22.Mai 2015

Zur Zeit gibt es in meiner kleinen Welt viele kleine Vogelkinder, die Eltern haben sehr viel zu tun - ran schaffen und weg schaffen. Das geht den ganzen Tag so ohne Unterlass. Die Kleinen fordern lauthals: Futter, Futter... Das habe ich heute mal in Bildern festgehalten in der Zeit von 15:28 bis17:15 Uhr, das war sehr spannend.

Morgenlicht am Weihnachtstag 2016


0 Kommentare

Sonnenaufgang am 22.Dezember 2016 von Rickenbach aus gesehen

Fast jeden Morgen gehe ich nach dem Aufstehen nach oben und schaue nach der Sonne.

Wir haben seit 14 Tagen strahlenden Sonnenschein und unten im Tal ist Nebel. Heute hab ich die Morgendämmerung über den Alpen aufgenommen.


auf der linken Seite ist der Churfirsten zu sehen, dazu gehören einige Berggipfel. Im Lauf einer Stunde etwa waberten die Wolken nach oben und verdeckten zum großen Teil die auf dem Bild sichtbaren Alpengipfel.

0 Kommentare

Liebenswerter Besuch

Teamwork über Generationen

Ende August kam mein Großneffe mit seinem Opa (mein Bruder) für eine Woche zu Besuch, er wollte bei mir das Schnitzen lernen. Er ist zehneinhalb Jahre jung und hatte genaue Vorstellungen von den Fertigkeiten, die er von mir lernen wollte.

Also machten wir uns ein Arbeitsprogramm für die einzelnen Tage und los ging's.

Wir schauten uns gemeinsam den Arbeitsraum an und suchten auch gleich verschiedene Hölzer für die Bearbeitung aus.

Mein Großneffe wollte unbedingt einen Holzlöffel ausschneiden, also suchten wir ein Stück Zwetschgenholz, wir fanden ein schon zugeschnittenes Teil und er fing sofort nach der Aufzeichnung an. 

Um das Schnitzen mit einem Stechbeitel zu üben, sollte eine Schale erarbeitet werden.

Wir nahmen dafür ein Stück Kirschholz, spannten es ein und mutig ging er an's Werk.

Er zeigte sich als ein sehr lernbegieriges und ausdauerndes Kind, ich war hocherfreut.

Da ihm die Herstellung von Löffeln sichtlich sehr gefiel, wollte er auch mal ganz kleine Löffelchen schnitzen, die er für Salz oder Pfeffer verwenden könnte.

Nix leichter als das, die Arbeit verging wie im Flug. Er staunte selbst: Was, schon fertig? Und stolz zeigte er abends immer sein Tagwerk. Hier sind einige seiner Werke zu sehen: Die Kirschholz-Schale, 2 Löffelchen aus Nussholz und 2 aus Olivenholz und noch eine kleine erste Drechselarbeit, ein Kirschholz-Untertellerchen.

Um die Größe der kleinen Löffelchen besser zeigen zu können, habe ich sie in der Handfläche fotografiert.

Die Löffelchen sind nicht größer als ein kleiner Finger und passen in ein Salzfass usw.

Das gedrechselte Tellerchen ist gut als Untersetzer für ein Wasserglas....

Letzte Arbeit war dann noch eine kleine Figur aus Lindenholz. Das war wohl die schwierigste Arbeit, aber den Mut zu verlieren war nicht seine Sache und er hielt durch.

Natürlich kann man an der Figur noch viel machen, doch ich denke der Anfang ist geschafft und mit seinem scharfen Taschenmesser wird er die Feinheiten  schon noch hin kriegen.

Außerdem kann er mich ja in irgendwelchen folgenden Ferien wieder besuchen. Einen solchen "Lehrbuben" heiße ich jederzeit willkommen.

 

0 Kommentare

Entdeckung in unserem Garten

Der Tigerschnegel lat. Limax maximus

Er scheint sich wohl zu fühlen in einem unserer Wasserfässer. Ich habe 2 Tiere entdeckt und werde sie jetzt eine Zeit lang beobachten. Vorerst kann ich sie noch nicht unterscheiden, ich zeige beide Schnegel im Bild. Auf jeden Fall haben sie ein interessantes "Fell", es ist dem Fell eines Tigers sehr ähnlich.

Tagsüber ziehen sie sich in das feuchte und kühle Wasserfass zurück.

Nachts gehen sie wohl auf Jagd. Sie fressen Pilze, vergammelte Pflanzen und - sie greifen auch Spanische Wegschnecken an, deren Eigelege sie ebenfalls vertilgen, sie sind also recht nützlich.

0 Kommentare

Mit dem Makro in der Welt der Kleinen

Erst auf dem vergrößerten Photo konnte ich sehen, dass da 2 kleine Käfer mit Rüssel miteinander zu tun haben. Es sind winzige Tierchen und sie lieben die haarigen Blätter der Königskerze.

Die Blattläuse auf diesem Bild sind von der Nähe betrachtet ja richtige Monster, ich binn immrer wieder fasziniert von der Vielfalt dieser Tiere - wie eine Invasion von fremden Wesen eines fernen Sternes im Weltall.

0 Kommentare

12.April 2014

Jetzt spielt das Geschehen im Frühlingsgarten eine große Rolle in meiner kleinen Welt, Blumen und frühe Insekten ergänzen sich im Sonnenschein.


20.03.2015

Heute hatten Sonne und Mond einen kleinen Wettstreit am Vormittag. Der Mond schob sich vor die Sonne und wir konnten das vom Hotzenwald aus gut sehen. Es war auszuhalten und es brach keine Panik aus. Schwierig war's nur mit der Kamera festzuhalten. Ich verwendete zwei Graufilter und einen schwarzen Karton mit einem kleinen Nadelloch.

9.März 2015

Es wird wahr: Der Frühling kommt mit aller Kraft, +10°C, Sonne den ganzen Tag, der Schnee muss weichen, er hat keine Chance, putz ihn weg! In den folgenden Bilder sind die Fortschritte von nur 2 Tagen gut zu sehen. Sichtbarstes Zeichen im Garten - die Bienen besuchen die Frühblüher.



Im Winter 2014/2015

3.Februar 2015

Seit dem 30.1. hat es noch mal heftig geschneit, jetzt ist alles gut zugedeckt , der Schnee liegt schwer auf Büschen und Bäumen, wie eine Wallmauer liegt unsere Südhecke unter dem Schnee. Aber heute scheint die Sonne und stimmt uns fröhlich in unserer kleinen Welt.

30.Januar 2015

In meiner kleinen Welt hat der Winter jetzt aber gewaltig zugeschlagen, ich glaube fast, es ist der Schnee, der in NY angekündigt war, aber nicht kam. Zu uns war's ja nur ein kurzer Weg über den Atlantik. Der Schnee ist an den Büschen und Bäumen angeklebt und drückt alles zu Boden, es sieht etwas chaotisch aus in meiner kleinen Welt. Schaut selbst!

Am Nachmittag klarte der Himmel auf, gleich sah es freundlicher aus und die Schneefräse räumte auf der Straße auf, d.h. sie schoss den Schnee in den Wald.


20.01.2015

In den letzten Tagen schneit es wieder mal, unsere Torwächter zeigen sich mit weißen Mützen und sehen ein bisschen verfroren aus, im Wintergarten haben sich über Nacht Eiskristalle am Fenster gebildet und vom Dach hängen Eiszapfen herunter.

10.Januar 2015

Mondenschein, Sonnenaufgang und Vogelflug am Futterplatz - drei Ereignisse in meiner kleinen Welt innerhalb von Stunden, überwältigend ging der Mond im Osten über dem Wald auf, nach der Nacht dann der wunderschöne Sonnenaufgang hinter den Alpenbergen, wobei ein Flugzeug in den frühen Morgen hineinfliegt. Tagsüber folgt das Treiben der Vögel am Futterplatz, wobei mir die herrliche Bewegungsaufnahme einer heranfliegenden Kohlmeise gelang.

31.12.2014

Jetzt ist der Winter doch noch in meine kleine Welt gekommen, die folgenden Bilder zeigen einen kleinen Eindruck vom Winter in unserem Garten, schön, dass auch noch die Sonne herausgekommen ist und alles zum Leuchten bringt.


17.12.2014

Im letzten Jahr war uns dieses Sommergoldhähnchen zugeflogen, d.h. es war gegen ein Fenster geflogen und hat sich nach dem Bums bei uns erholt. Nach einiger Zeit ist es weg geflogen.

11.Dezember 2014

Das Wintergoldhähnchen besuchte uns gestern kurz, es war gegen die Fensterscheibe geflogen, erholte sich aber schnell und flog kurz nach der Aufnahme weg.

30.11.2014


Die Farben des Herbstes

In der Herbstzeit hat der Garten nichts an Farbe verloren, die Kombination von Wasser oder Feuchtigkeit und den Sonnenstrahlen, die jede Farbe nochmal extra leuchten lassen, zeigt uns die Farbenpracht der Natur um uns herum. Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit mit diesen strahlenden und warmen Farben.

8.September 2014

Sie leben mit mir in meiner kleinen Gartenwelt, die Blattwanzen und andere, die Herbstspinnen weben ihre wunderschönen schrägstehenden Radnetze über den Gartenwegen und behindern damit unsere Gänge durch die blühende Gartenwelt, sie bieten aber auch herrliche und interessante Fotomotive. Zur Zeit ist es wunderbar sonnig und warm, ein schöner Spätsommer.

06.09.2014

Heute Vormittag trieb es mich in den sonnigen Garten, von der klaren Nacht waren noch Tautropfen auf den Pflanzen, dies animierte mich Aufnahmen zu machen. Hier ist das Ergebnis.



29.08.2014

Heute war sie wieder da, die Hausmutter, ein Eulenfalter mit einer Spannweite bis 55mm. Sie, die Hausmuttern, sind dieses Jahr sehr häufig anzutreffen.


20.August 2014

In meiner kleinen Welt kann ich auch "Grausamkeiten" der Natur beobachten, so z.B. heute eine Raubfliege, die sich eine kleine Bohrfliege gegriffen hat . Ich habe sie mit dem Foto erwischt, während sie ihre Beute aussaugt.


11.August 2014

Heute bin ich gaaaanz nah an die Schwalbenschwanzraupe in unserem Fenchel ran gekommen. Das ist ja schon phantastisch, welche Einzelheiten ich da entdecken konnte, z.B. die unglaubliche Farbenpracht, die Augen und die Haare bzw. Borsten, und wie die Raupe den Fenchel wegputzt, eine richtige Fressmaschine. Tja, meine kleine Welt birgt und entdeckt mir fast jeden Tag Neuigkeiten, die ich noch nie gesehen habe, und das auf meine alten Tage. Ich bleibe dabei: Schön ist die Welt, wenn man offen ist für die Dinge, die einen umgeben.


3.August 2014

Gestern hat es in meiner kleinen Welt einen heftigen Abendregen gegeben, danach bildete sich im Osten ein wunderbarer Regenbogen. Leider habe ich ihn nicht in voller Größe auf das Bild gekriegt, ich denke aber der kleine Ausschnitt zeigt auch wie prächtig der Regenbogen leuchtete.

Nach dem Regen zogen von Westen her die Wolken sehr tief über die Wiesen und Wälder, es lag eine große Spannung über dem Land. Ich stand mit meiner Kamera vor unserem Gartentor.


25.Juli 2014

Heute Morgen hatte ich in meiner kleinen Welt ein sehr schönes Erlebnis: Ich stand gegen 7:00Uhr an der Küchentüre und schaute in den Garten, da entdeckte ich einen Igel (eine Igelin?), die eifrig Laub und Pflanzenteile unter die Treppe schleppte. Immer wieder ging sie und holte Material. Das ging so etwa eine Stunde, dann wurde es unter der Treppe ruhig. Das wird wohl die Tagespause sein, heute Nacht geht's dann weiter, vielleicht. Eventuell gibt es ja Nachwuchs, das wäre ganz toll. Ich werde berichten.

Unten eine Auswahl der geschossenen Bilder.


24.Juli 2014

In meiner kleinen Welt ist heute am 24.Juli 2014 ein heftiger Platzregen nieder gegangen. Es hat richtig geprasselt auf Hausdach und Wintergarten, vereinzelte Graupeln platzten auf Dächer und Erdboden. Eine halbe Stunde hat der Wolkenbruch gedauert, zwischendurch bin ich mit Regenschirm und Kamera raus und machte die 6 Aufnahmen, 2 Bilder vom Eingangsbereich, 2 aus dem Fenster in den Garten und 2 an der Stelle, wo wir das Regenwasser gewöhnlich auffangen. Heute war dort alles unter Wasser gesetzt.


22.Juli 2014

Auch diesesBild gehört in meine kleine Welt mit dem Aushängeschild und dem badischen Wappen an der Hauswand. 


16.06.2014

Im Sommer ist es hier am schönsten. Der Garten blüht in allen Farben, die Bienen, Hummeln, Wespen und andere Jäger haben jede Menge Futter und Jagdziele. Es ist sehr kurzweilig irgendwo ruhig zu sitzen und das Treiben im Garten zu beobachten. Der Fotograf in mir freut sich und ist ständig auf dem Sprung ein besonderes Ereignis auf die "Platte" zu bannen.